Kurzporträt Schonnebeck

Namenserklärung:
Hergeleitet von einem "schönen Bach", "schöne Becke" 
 
Erstmals urkundlich erwähnt: 1242 
 
Gehört zu Essen seit: 01. August 1929 
 
Kurzprofil mit Infos zum Strukturwandel:
Erst rein landwirtschaftlich orientierte Gemeinde, dann radikaler Strukturwandel durch den Bergbau.Heute große, zusammenhängende Grünflächen. 
 
Bevölkerungsstruktur und Wohnlagencharakterisierung:
Ehemaliger Bergbaustadtteil mit einem hohen Anteil an Mietwohnungen. Der Stadtteil befindet sich im Strukturwandel. 
Der Stadtteil ist in erster Linie ein Wohnort. Ruhige Wohnbebauung als Einzel-, Doppel-, Reihenhaus und kleinere Blockbebauung. 50% Beamte und Angestellte, 50% Arbeiter. Es gibt keinen landwirtschaftlichen Betrieb mehr. 
 
Sehenswürdigkeiten, Sport- und Kulturstätten, Besonderheiten
 
Schonnebecker Jugendhalle (Turnhalle)

Saatbruchstr. 52, 1913 erbaut, Entwurf vom Essener Professor Metzendorf, 1989 unter Denkmal-schutz gestellt

Katholische Kirche St. Elisabeth

wurde 1907 errichtet

Evangelische Kirche

wurde 1908 erbaut

Gaststätte am Hallo mit Schießstand von 1909, Jugendstilsaal   
 
Schettershof und Hof Brandhoff/Vogelsang
sind heute die einzigen Zeugnisse der jahrhundertalten bäuerlichen Tradition
 
Heilig-Geist-Hospital (1908)
Altenheim für Schwerstbehinderte
 
Sportstadion am Schettersbusch
Friedhofstr. 174
 
Sportplatz Bonifaciusstr.
 
Friedhof am Hallo

mit dem Grab von Karl Meyer, Bürgermeister von Stoppenberg

Ehrenfriedhof der Gefallenen (1923) 
 
Parkanlage am Hallo


Stein der Republik

Der Findling wurde am 29. Sept. 1929 als Gedenkstein für Matthias Erzberger, Walter Rathenau und Friedrich Ebert eingeweiht.

Nord-Ost-Bad
Sport- und Freizeitzentrum, Schonnebeckhöfe 60  
 
Zentraler Platz


Schulen
 
Schillerschule und Johann-Michael-Sailer-Schule

Schillerschule
(linker Eingang):
städt. Grundschule (Gemeinschafts- schule), Immelmannstr. 6 – 8
 
Johann-Michael-Sailer-Schule (rechter Eingang):
städt. kath. Grundschule, Immelmannstr. 6 – 8

Gustav-Heinemann-Gesamtschule
Gesamtschule/Ganztagsschule, Schonnebeckhöfe 58-64

ÖPNV – Anbindungen 
 
Zentrale Haltestelle:
Karl-Meyer-Platz, Buslinien 154, 170, 183 
 
Nächstgelegener Bahnhof:
Zollverein-Nord, erreichbar mit S2, RE3 oder 
Kray-Nord, erreichbar mit S2, RE2, RB 42 

Quelle: Stadt Essen